Heinz Gaul Institut für Klubkultur Köln

Überrascht und entsetzt war ich, denke auch alle kölner, als ich diese Meldung hörte: Die Papierfabrik schließt Ende März 2011 ihre Tore. Traurig fragen wir uns, wo sich die alternative Szene in Ehrenfeld nun weiterhin entfalten soll. Die alte Industriehalle neben dem Sensor Club, das es auch nicht mehr gibt, in Ehrenfeld ist in nur ein paar wenigen Monaten – Silvester 09/10 fand mit der Grande Finale die erste Großveranstaltung statt – zu DEM Venue für das Kölner Nachtleben geworden. Kein Wochenende, ohne das nicht mindestens eine Party das meist alternative Feiervolk in die Papierfabrik zog.

[fb-cal id=“395282573896014″ mode=“list“ include_attending=“yes“ /]

Alle Party im Heinz Gaul

Tja es war nicht mehr zu retten, nun heißt es warten. Dann kamm endlich Heinz Gaul Köln quasi drei Häuse weiter. Mit diesem Club, plus natürlich CBE, Werkstatt, usw.., Holt sich Ehrenfeld seinen Party Veedel Status wieder. Vom Stil her ähnelt Heinz Gaul sehr der Papierfabrik, die Hallen haben diese Fabrikcharmein, Heinz Gaul befindet sich in einer alten Schlosserei, keine schicki-micki, nur guter Sound und wirklich nette Leute. Das Gaul bleibt der einzige Ort in Köln, wo unterschiedliche Musikrichtung Fans, von Hip-Hop Fans bis Techno Fans, zusammen feiern. Der Grund ist nicht weil der Klub sich in Ehrenfeld befindet, sondern auch das Super Booking, von Techno bis Hip Hop. Ich als Detroit-Techno Fan, fand ich es großartig als KENNY LARKIN da war.

Ab jetzt findet die Reihe Ohne Vorspiel hier statt.

Mehr Info

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.